Ciao Roma

Ciao Bellas,

Ich sende euch ganz liebe Grüße aus Rom <3. Am Dienstag sind meine Mutti und ich hier in Rom gelandet. Spontan wollten wir den trüben Regenwetter in Deutschland für wenige Tage entfliehen und einfach mal Sonne tanken und Kultur genießen. Unsere Wanderlust brachte uns in die ewige Stadt. 
Wir landeten gegen um 9 früh und wurden direkt am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gefahren. Das Infinity Hotel St. Peter sollte für die nächsten Tage unsere Unterkunft sein. Liebevoll wurden wir begrüßt und bekamen ein schönes Zimmer in der oberen Etage. Koffer abgestellt, Kamera ausgepackt und schon konnte es los gehen. Wir wollten Rom sehen, wie es die Römer tun...

 

Wenn ihr einen Trip nach Rom plant, empfehle ich euch die OmniacardDiese haben wir im Internet reserviert und in der Vatikanstadt abgeholt. Der Vorteil dieser Karte ist der freie Eintritt in das Museum des Vatikan, den St. Peters Dom und weitere Museen, welche man sich aussuchen kann. Außerdem wird man persönlich vor den Attraktionen abgeholt und man erhält über einen gesicherten VIP-Eingang Zutritt zu den Museen. Prima, wenn man nicht stundenlang in der prallen Sonne in der Warteschlange stehen muss.

Vom Vatikan aus ging unsere Tour an der Engelsburg vorbei, durch die kleinen Gassen zum Kolosseum. Auch hier konnten wir den Vorteil der Omniacard  nutzen, und wurden über einen Seiteneingang direkt in das Bauwerk geführt. Die Gefühle, welche man erlebt, wenn man in den alten Gängen dieses Wunderwerks entlangläuft, kann ich nicht in Worte fassen. Es ist eine Mischung aus Faszination, Überwältigung und Anmut. Mit dem Wissen, welche Historie sich hier all den Jahren angesammelt hat, fühlt man sich klein und unscheinbar... einfach unbeschreiblich.

Weiter ging es zum Nationaldenkmal, hin zum Trevibrunnen und zur Spanischen Treppe. Bei 36 Grad jeden tag, suchten wir Schutz in den schattigen Gassen der Stadt und bummelten auf dem Weg zu den vielen Attraktionen in den kleinen Shops und Boutiquen, und saßen in den kleinen Cafés im Herzen der Stadt. 

Abends schlenderten wir am Ufer des Tibers, wo wir auf keine Bars stießen und bei italienischen Wein den Tag ausklingen ließen. 

Einen Geheimtipp erhielten wir von unserem italienischen Freund Manuel, welcher uns ans Herz legte, die Engelsburg bei Sonnenuntergang zu besichtigen. Die Aussicht über, das in Zwielicht schier unsterblich scheinende Rom, war eines der Highlights der letzten Tage hier. 

 

Was habt ihr in Rom erlebt? Gibt es Geheimtipps, welche ihr mir verraten könnt? 

Alles Liebe, 

eure Nadine

Kommentar schreiben

Kommentare: 0